Neuigkeiten
19.08.2016, 09:56 Uhr
Finanzen/Einnahmen der Stadt Sarstedt
Weil „ohne Moos nix los“ ist, ist ein Blick in die Haushaltsdaten einer Stadt ratsam.
Die Haushaltspläne der Stadt Sarstedt geben folgende Auskunft:
Die jährlichen Einnahmen der Stadt sind von 2010 bis 2015 um ca. 30 % auf über 30 Millionen Euro gestiegen. Allein die Gewerbesteuereinnahmen stiegen im genannten Zeitraum von ca. 5,6 auf ca. 9,3 Millionen Euro. Für 2016 ist ebenfalls mit erheblichen Überschüssen zu rechen.Grund für die steigenden Einnahmen sind insbeondere die drastischen Anhebungender Steuersätze durch SPD, FDP und Grüne im Jahr 2010.
Die jährlichen Überschüsse der vergangenen Jahre haben in Sarstedt viele Millionen in die Rücklage gespült.
Für die Finanzierung der dem Landkreis vom Land übertragenen Aufgaben fordert die Mehrheit von SPD/Grüne im Kreistag immer mehr Geld von den Städten und Gemeinden. Die Zahlungen der Stadt Sarstedt für die Aufgaben des Landkreises Hildesheim sind in den vergangenen fünf Jahren um knapp 30 % gestiegen.

Für den vom Landkreis zu erfüllenden Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz zahlt der Landkreis an die Gemeinden, die diese Aufgabe für den Landkreis erfüllen, nur einen geringen Anteil der Kosten und nur einen kleinen Teil des Geldes, den er zuvor den Gemeinden als Kreisumlage abgenommen hat. Diesen Betrag nennen SPD/Grüne dann auch noch Zuschuss. Dieses für die Eltern nachteilige System unterstützt hier auch die FDP.
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
©   | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.04 sec. | 13563 Besucher